Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Impressionen aus Ecuador – kleine Rundreise mit Britta (Teil 1)

Am Montag den 2. August sind die liebe Britta und der liebe Uli aus Quito zu einer zehntägigen Reise durch das schöne Ecuador aufgebrochen.

Wir hatten viel Spaß zusammen und haben uns ab und an gezofft wir ein altes Ehepaar,dabei kennen wir uns erst gut 5 Monate und sind auch allen Unkenrufen zum trotz kein Paar.

Es ging los am Busterminal in der Innenstadt, nachdem wir mit Anna und Sophie (auch beide lieb) am Plaza Foch noch was getrunken und geplaudert haben. Unsere Reise ging um 23.15 los, also fuhr der Bus gegen 23.50 ab (wie schon öfter erwähnt, ist Ecuador das perfekte Land, um sich in Geduld zu üben bzw. diese zu erlernen).

Am nächsten Morgen kamen wir in Esmeraldas an, einer nicht ganz so schönen Stadt, die aber tolle Strände haben soll – das haben wir aber nicht überprüft, sondern sind nach einem kurzen Zwischenstopp in den nächsten Bus gestiegen, der uns DIREKT nach Pedernales bringen sollte. nachdem wir fast eine Stunde unterwegs waren und kein einziges mal das Meer gesehen hatten, an dem wir eigentlich entlang fahren sollten, hab ich mal nachgefragt, was denn da los sei.

Ja, ne wir fahren nicht an der Küste lag, wir fahren doch über Santa Domigo (nur leider liegt der heilige Sonntag alles andere als an der Küste, sondern ca. 200 km im Landesinneren). Ob wir das nicht gewusst hätten, NEIN mir hatte man gesagt bzw. Sie, dass wir nach Pedernales fahren. Ja, tun wir auch, aber eben über den Sonntag. Dann waren sie aber „so lieb“, uns unterwegs rauszulassen - in irgendeinem Kaff mit 4 ½ Häusern - wo ein Freund des Busfahrers uns wiedermal DIREKT ans Ziel bringen sollte. Und wir haben sogar über die Hälfte des Fahrpreises wieder bekommen.Hört hört!!!

Dieser Freund setzte sich aber erstmal zu seinen Kumpels...nach einer Viertelstunde kam ein Polizist und fragte, was wir wollten...jaja, da käme bald ein Bus. Ja, nein, der liebe Herr Freund wolle uns fahren...ach so, dann fragt ihn doch mal. Ja, ne er könne uns nicht fahren, aber da käme bald ein Bus. Aha und wann genau – ja so in 10 Minuten.

Na tolll – danke! Aus den 10 Minuten wurden 1 ½ Stunden und der Bus fuhr auch über Santa Domingo, denn einen anderen Weg gibbet nich. Ist aber ganz schnell...nur 4 Stunden – die zu 7 wurden.

Ursprünglich sollte die Fahrt nur 6 Stunden dauern, also die lange Variante grrr Aber wie gesagt, Geduld kann man lernen – und da wir beide schon fast ein halbes Jahr hier sind, haben wir uns kaum geärgert – IHR IDIOTEN!!!!!!!!!!!!!

Aber was man alldem dennoch zugute halten muss, ohne die lustigen Auskünfte wären wir viel zu früh angekommen und hätten das Drecksloch, pardon das schöne Dörfchen nie kennen gelernt – Oh Mann!

palabra del dia: la odisea - die Odyssee / el boludo - Idiot

(Fortsetzung folgt)

15.8.10 19:24

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


til (24.8.10 14:26)
ah ha ha! ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen